Geldnöte

« ¿Hablas español?   Fließend warmes Wasser »

Samstag, 24. August 2002

Geldnöte

Den vielen bunten Aufklebern an Quitos Geldautomaten und den Türen seiner Restaurants nach zu urteilen dürfte der Umgang mit allen gängigen Kreditkarten von Visa bis Diner's Club hier eigentlich kein Problem darstellen. Verlassen sollte man sich darauf jedoch nicht. In vielen Geschäften stellt sich heraus, dass entweder den Aufklebern keine größere Bedeutung zugemessen werden darf und doch keine Karten akzeptiert werden oder Aufschläge von 12% und mehr verlangt werden.

Auch die Geldautomaten sind ein Kreuz. Meine ec-Karte wird trotz Maestro- und Cirrus-Logos nirgends akzeptiert. Mit der Visa Card kommt man zwar theoretisch an Bargeld, die Geduld wird jedoch auf eine harte Probe gestellt. Ob ein Automat eine Karte akzeptiert, scheint wesentlich von seiner Tagesform abzuhängen, und selbst wenn braucht er oft zig Minuten zur Verifizierung. Während die meisten Automaten die Kreditkarte bei Nichtgefallen wenigstens wieder ausspucken, ist mir auch schon einmal einer abgestürzt mit dem Ergebnis, dass er meine Karte behalten hat. Hat ganz schön lange gedauert, die Bank davon zu überzeugen, sie wieder herauszurücken. Fazit: Nicht überall wo Visa draufsteht, ist auch Visa drin.

Und auch mit dem Bargeld hat man seine liebe Mühe. Die Geldautomaten spucken 20-Dollar-Scheine aus, die man jedoch nur schwierig wieder los wird. Bei kleinen Beträgen weigert sich jeder Ladenbesitzer, 10- oder 20-Dollar-Noten anzunehmen, wohl sowohl aus Angst vor Falschgeld als auch aus Mangel an Wechselgeld. Selbst mit einem 5-Dollar-Schein wird man manchmal abgewiesen. Also immer möglichst viel Kleingeld dabeihaben!

23:36

Kommentare

Rubrik: Essentials

» Geldnöte
Was kostet die Welt?
Kurioses
Footprint vs. Lonely Planet
Das Wetter
Kartoffeln mit Leder

Kommentar schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Kommentare

Kai Rieskamp am 27. August 2002 19:22:

Hola Ole,
acabo de descubrir tu diario y estoy realmente impresionado. Muy estructurado y fácil de usar la navegación por tu página web.
Cuando vuelvas a Passau un día, seguro que podremos hablar espanol ya :-) Ten cuidado con el accento suramericano. Va a "ensuciar" tu pronunciación para siempre...
Saludos de PA, Alemania

Kai


Ole am 27. August 2002 22:36:

Danke, Kai, ich versuch mir dann, im zweiten Monat den Akzent wieder abzugewoehnen. In der Schule momentan hab ich leider keine Wahl... ;-)

Und die Seiten sind nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch einfach zu verwalten -- schau dir MovableType mal an, wenn du Interesse hast.

Bis bald in Passau
Ole