Sai Kung Peninsula

« Flugzeugträger zu Besuch   Guangzhou »

Samstag, 25. August 2001

Sai Kung Peninsula

Die Halbinsel Sai Kung (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Ortschaft) in den östlichen New Territories ist die ländlichste und am dünsten besiedelte Gegend Hong Kongs. Sie ist berühmt für tolle Wanderwege und die besten und gleichzeitig verlassensten Strände, weil man sie nur äußerst umständlich erreicht. Straßen zu den Stränden gibt es nicht und öffentlichen Nahverkehr schon gar nicht.

Die letzte Straße (für die wir ein Taxi genommen haben) führt uns am High Island Trinkwasserreservoir entlang und endet endgültig an der Staumauer. Von dort ist es noch eine einstündige Wanderung über den Berg bis zum ersten Strand. Der Weg ist gut und nicht sonderlich anstrengend, wenn es nur nicht so verteufelt heiß wäre! Aber die völlig Ungestörheit und die tolle Aussicht auf die Bucht entschädigen für alle Strapazen. Wie kann es nur sein, dass es so nah am Zentrum einer Riesenmetropole so eine verlassene Gegend gibt!

Staumauer des High Island Reservoirs High Island Reservoir Die Bucht am Morgen mit wenigen Yachten Der Strand ist total verlassen Blick von unserer Lagerstätte auf den Strand Blick von unserer Lagerstätte auf den Strand Mit der Zeit immer mehr Yachten im Wasser Sören

An der Staumauer endet die Straße. Von dort heißt es Wandern bis zum Strand. Paradiesische Landschaft, nur ein paar Kilometer von der Innenstadt entfernt!

Als wir gegen 11:00 ankommen, ist der Strand praktisch leer, und das bleibt auch den ganzen Tag so. Die Bucht hat sich allerdings schon zu dieser Zeit mit einigen Firmen- oder Superreichen-Yachten gefüllt, deren Zahl bis zum Nachmittag bis auf über 30 ansteigen wird. Klar, mit so einem Schiffchen hat man's bequem, muss nicht drei verschiedene Verkehrsmittel benutzen und dann am Ende noch laufen, sondern kann direkt ins Paradies fahren. Wir suchen uns schnell ein schattiges Plätzchen unter den Bäumen (leider mitten unter Ameisen, wie wir später feststellen mussten) und dann ab ins Wasser. Die reichen Leute blieben glücklicherweise größtenteils auf ihren Booten, sodass wir keine Platzangst kriegen mussten. Abkühlung haben wir leider auch nicht gekriegt, denn das Wasser hatte auch knapp 30 Grad und die Sonne brannte wie verrückt. Ich hab mir heute den schlimmsten Sonnenbrand meines Lebens geholt. Trotzdem ein Supertag.

Den Ball aufzupusten ist verdammt anstrengend Volker erholt sich Sören Pharao Ole I. Sören ist auch müde Sören Sören So sahen wir nach der Wanderung zurück alle aus

Einer der heißesten Tage, die ich in Hong Kong erlebt habe. Selbst das Wasser bot keine Abkühlung.

Aus der Innenstadt zunächst mit der MTR nach Choi Hung und von dort mit dem Bus Nr. 96R nach Pak Tam Chung. Von dort muss man laufen oder ein Taxi nehmen.
Achtung: Die abgelegenen Strände sind weder bewacht noch mit Anti-Haifisch-Netzen ausgestattet, man schwimmt also auf eigene Gefahr. Auf jeden Fall sollte man vorher die Nachrichten verfolgen, ob in den letzten Tagen Haie rund um Hong Kong gesichtet worden sind.

22:10

Kommentare

Rubrik: Places

» Sai Kung Peninsula
Stanley
Aberdeen
Castle Peak Monastery
Lamma Island
Ocean Park
Cheung Chau Island
Sai Kung Island Hopping
Lantau Island
Containerhafen
Ten Thousand Buddhas
Plover Cove

Kommentar schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Kommentare

Chris am 26. Mai 2003 10:10:

Hi Ole,

weisst du noch wie der Strand dort hiess? War auch schon beim High Island Resevoir aber da sind so viele Straende, weiss gar ned wo ich hin soll... waere cool wenn du mir weiterhelfen koenntest.

Schoene Gruesse

Chris

PS: Hole mir immer noch wertvolle Tips von deiner Seite.


Ole am 26. Mai 2003 12:37:

Hi Chris. Wir haben gleich den ersten genommen, an den wir nach der Wanderung vom HI Reservoir über den Berg gekommen sind. Auf meiner Karte steht Long Ke Wan. Wenn es nicht so heiß ist und/oder du mehr Kondition hast, lohnt es sich aber sicher auch, bis Tai Long Sai Wan zu laufen, der soll noch schöner sein.

Viel Spaß!
Ole

PS: Ich lese bei dir auch regelmäßig mit. SARS scheint ja inzwischen überstanden zu sein, was?