Karaoke

« Lagerhaus im 10. Stock   Shenzhen »

Sonntag, 1. Juli 2001

Karaoke

Karaoke ist vielleicht die liebste Freizeitbeschäftigung der Chinesen – nicht nur zum abendlichen Vergnügen, sondern für viele meiner Kollegen auch in der Mittagspause. Es gibt unzählige Bars, in denen man einfach zum Mikrofon greifen und vor versammelter Gesellschaft lossingen kann, aber auch ganz spezielle Karaoke-Boxen. In letzteren bekommt jede Gruppe ihren eigenen schalldichten Raum mit Großbildfernseher, sodass sich niemand vor Fremden prostituieren muss. Während die kleinen Bars normalerweise fast nur chinesische Lieder im Angebot haben, hat man in den großen Läden auch eine große Auswahl englischer Klassiker.

Karaoke bei Anne und Pia Karaoke bei Anne und Pia Karaoke bei Anne und Pia

Einen Karaoke-Abend kann man auch privat veranstalten, ein dafür nötiger VCD-Player steht in praktisch jeder Wohnung. Ist billiger und fast genauso spaßig.

Stimmbänder ölen bei La Placita

Obwohl es nur wenige schlechtere Sänger als mich auf diesem Planeten gibt, hatte ich wider Erwarten einen Riesenspaß beim Karaoke. Niemand stört sich übermäßig an falschen Tönen, man hat einfach eine Menge Spaß und kann locker die ganze Nacht damit verbringen. In Hong Kong ist's allerdings ein teures Vergnügen.

Daniel und Marc Isa und Nils Christian und Nils Christian und Nils Christian Romy Ole und Christian Marc Nils und Daniel Ole Daniel Christian und Stefan Christian Christian Christian Ole Daniel und Isa Isa Romy Romy und Christian

Jeder kommt mal dran!

Solo von Nils: "You can leave your hat on"

10:15

Kommentare

Rubrik: Amusement

» Karaoke
Felix
Kultur
Carnegie's
Pferderennen

Kommentar schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Kommentare