Leseliste

lesezeichen

Was ich gerade lese. Und schon gelesen habe.


RSS-Feed

In früheren Jahren

Rückblick auf früher gelesene Bücher.

Da fehlt noch eins!

Kannst du mir ein Buch empfehlen? Dann freue ich mich über deinen Vorschlag.

amazon.de

Die einzelnen Buchtitel auf dieser Seite verlinken direkt zu meinem favorisierten Online-Buchhändler amazon.de. Wenn du Interesse daran hast, eines der Bücher bei amazon zu kaufen, kannst du meine Website finanziell unterstützen, indem du amazon über die Links auf dieser Seite besuchst. In dem Fall erhalte ich 5 bis 15% des Kaufpreises. Vielen Dank!

In Partnerschaft mit Amazon.de

Deine Privatsphähre bleibt dabei in jedem Fall geschützt. Ich erfahre von amazon nicht, welche Personen über meine Website zu amazon gekommen sind.

Dieses Jahr schon gelesen

Vorjahre

Vorschlag machen



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Vorschläge

Peter am 7. Januar 2003 17:42:

Von Erich Maria Remarque: "Der Funke Leben" und "Der Himmel kennt keine Guenstlinge"


Ole am 7. Januar 2003 21:38:

Danke für die Tipps, Peter. Die beiden Remarques, die ich bisher gelesen habe, haben auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht, also werde ich mir deine zwei auch mal ansehen.


Henning am 13. Januar 2003 21:45:

Die 13 1/2 Leben des Käptain Blaubär von Walter Moers
Super witzig ca. 800 Seiten
Ein echtes Buch zum schmunzeln und lachen, hatte noch nie soviel Spass beim lesen (natürlich nur für Leute die es Interessiert).
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, also wenn du mal "leichten" Lesestoff brauchst würde ich dir das empfehlen.


Ole am 13. Januar 2003 22:55:

Ich wusste gar nicht, dass Walter Moers auch Romane schreibt, Henning. Das kleine Arschloch ist ja nicht mein Fall, aber Käpt'n Blaubär finde ich klasse, also denke ich mal drüber nach. Danke!


Axel am 21. Januar 2003 19:32:

"Ich sollte der nächste sein" von Leoluca Orlando.
Der Ex-Bürgermeister von Palermo erzählt wie der Kampf gegen die Mafia ablief. Sehr holprig erzählt, aber trotzdem interessant. Nichts was man unbedingt im Regal stehen haben muß, aber wenn man es in der Bib ausleihen kann.


Ole am 22. Januar 2003 00:12:

Dabei bin ich doch einer, der die Bücher, die er liest, auch im Regal stehen haben muss!


Franz Beckenbauer am 24. Januar 2003 10:49:

Hi, Olerich!

Les doch mal "Rules of attraction" von Bret Easton Elllis. Im wesentlichen eine psychologische Bestandsaufnahme von US Studenten an einem Provinzcollege (Uni Passau!!!).

Gruß
Franz


Ole am 25. Januar 2003 18:58:

Danke für den Tipp, Franz. Von dem Buch hab ich noch nie was gehört, aber ich hab's notiert. Und was die Uni Passau angeht, hast du hoffentlich den inzwischen berühmten Artikel aus der Pasta gelesen: http://www.oleb.de/journal/000230.php. Ansonsten: nachholen!


Axel am 2. Februar 2003 23:19:

Hmm, hast du eigentlich schon die Bücher gelesen die Harald Schmidt empfiehlt??
Der gute hat mich zumindest an
"Ein Jahr mit Thomas Bernhard - Das versiegelte Tagebuch 1972"
erinnert.


Ole am 4. Februar 2003 12:12:

Hey Axel, hab die Liste auch schon gesehen. Nur ein einziges davon (Die Korrekturen) liegt wenigstens schon auf dem Stapel, gelesen hab ich noch gar keins. Die anderen kenne ich noch nicht mal...


tutschek am 16. Februar 2003 18:42:

Ich empfehle kein buch, sondern gleich mal einen ganzen autor: arno schmidt. Wenn du noch nix von ihm kennst: 'Kaff'.
Das fängt so an:
Nichts Niemand Nirgends Nie! : Nichts Niemand Nirgens Nie! : (die Dreschmaschine rüttelte schtändig dazwischen, wir konnten sagen & denken was wir wollten. Also lieber bloß zukukken.)


Andreas am 22. Februar 2003 18:40:

Richard P. Feynman: 'Sie belieben wohl zu scherzen, Mr. Feynman.'. Abenteuer eines neugierigen Physikers.

Beim Lesen habe ich mich köstlich amüsiert. Das kann man auch nochmal lesen.

Auch von Richard Feynman:
Kümmert Sie, was andere Leute denken? Neue Abenteuer eines neugierigen Physikers.

Das Buch enthält weitere Anekdoten aus seinem Leben aber auch die gerade wieder aktuell gewordene Untersuchung zur Challenger-Katastrophe. Richard Feynman war an diese Untersuchung beteiligt und hat damals die wahre Ursache aufgedeckt.


Matthias am 4. April 2003 10:03:

hallo ole

Lance Armstrong
Wie Ich den Krebs besiegte und die Tour de France gewann.

schau dir einfach mal die Rezensionen bei amazon.de an.Ich fand das Buch einfach nur saugut :-)

zum Zweiten:
Wenn du noch mehr deja vu´s erleben willst kann Ich dir Anleitung zum Unschuldigsein von Florian Illes empfehlen :-)


Nick am 31. Juli 2003 17:50:

Deine Bücherliste ist sehr interessant. Bunt gemixt, so mag ich das.. Nun, etwas fehlt allerdings.Einer der für mich besten düstreren Krimis aller Tage.."das dunkle Herz" von Jhon Connolly....es war im Wust der bla bla Literatur ein echtes Stück Adrenalin.Sehr ehrlicher Charakter und es zieht einem echt die Schuhe aus. Wenn Dir das gefallen hat,gibts noch einen Tip...nix für Teetrinker;)
Gruß aus Berlin
Jetzt guck ich mir erstmal Deine Seite an, wollte eigentlich was über Port de Soller rauskriegen, da demnächst Urlaub und ich war noch nie auf M!


tom am 2. Februar 2004 21:49:

Gute Liste, Respekt!

Leider fehlt das beste Buch der Welt:

"Die Blendung" von Elias Canetti!!!
ausserdem empfehle ich noch Thomas Bernhard.
"Die Angst des Tormanns..."
muss ich auch in Schutz nehmen.

ansonsten weiter so und
liebe Grüsse
tom


Berit am 19. Januar 2005 16:26:

Wie wär's mit Vishnus Tod von Manil Suri. Eigentlich eine tragische Geschichte, wie ja beinahe alle indischen Romane, aber locker und ironisch und sprachlich schön erzählt.
Balthasar und Blimunda (gibt's aber glaub ich nur auf englisch übersetzt) oder Hoffnung im Alentejo von Jose Saramago. An den Stil muss man sich gewöhnen, finde ich, aber es lohnt sich.
Ausserdem Balzac und die kleine chinesische Schneiderin von Dai Sijie. Schoene traurige Liebesgeschichte (deswegen vielleicht ein chick book), aber schoen geschrieben und auch vom Hintergrund (Kulturrevolution in China) interessant. Ist also ganz und gar nicht "nur" eine Liebesgeschichte, sondern viel mehr.
Tau und Gras von Galsan Tschinag. Nette kleine Kurzgeschichten aus der mongolischen Steppe fürs abends vorm Zubettgehen. Oder Die acht Frauen des Grossvaters von Salim Alafenisch. Auch Kurzgeschichten (bin Fan von Kurzgeschichten, für die Zeiten wo's zu hoch her geht, dass man kein Buch fertig bekommt) aber von einem Beduinenstamm.


Axel am 22. Oktober 2006 13:50:

Picknick auf dem Eis von Andrej Kurkow. Enthält die beste Nebenfigur (die praktisch nichts mit der Handlung zu tun hat), die ich bis jetzt gesehen habe: Einen Pinguin.


Roschana am 10. Januar 2007 16:42:

die reihe "der dunkle Turm" von Stephen King, sieben Bände, insg. ca. 6000 Seiten
das ist im gegensatz zu seinen sonstigen Büchern kein thriller oder ähnliches, es vereint vielmehr verschiede Stile, wie Liebesroman, Fantasiestory und etwas Horror. Dabei verblüfft es durch die realistik, mit der es gleichzeitig geschrieben wurde, sodass man von dem Roman gefesselt wird und mit den Figuren fühlt.
Ich finde es ist ein einmaliges Werk und bin völlig fasziniert von seinem Schreibstil


erika ressl am 11. Januar 2007 23:23:

Hallo Ole

habe "sklaven der einsamkeit" von Patrick Hamilton ZUENDE gelesen, was bei mir nicht oft vorkommt. sein: "Hangover Square" ist in England im Moment DER Kassenschlager.
Grüsse aus dem Alpstein von Erika


Markus am 25. April 2007 02:43:

Hi Ole,

wenn du mal was nettes zum abdriften brauchst und die um die Umgebung zu vergessen, empfehle ich 'Krabat' von Ottfried Preußler, auch wenn wir keine Kinder mehr sind. Mir hat's gefallen.
Ganz am Rande, tolle website, grosses Kompliment.

Markus


nick am 7. November 2007 20:38:

Gruss aus Berlin! Hab durch Zufall Deine Seite entdeckt.Begeisterung! Kann leider nicht so gut englisch.. Mein Tip:
Sandor Marai,,die Glut Ein Roman wie ein Rausch.Ein jetzt erst wiederentdeckter Autor,ich war hin und weg. Ich glaube,dass dieses Buch von dir auf jeden Fall gelesen werden muss. Ansonstn biste doof

Gruß Nick


Michael am 20. August 2008 20:30:

Lies mal Emma Braslavsky "Aus dem Sinn". Lass Dich vom Anfang nicht abschrecken, es lohnt sich wirklich, superspannend, komisch und sautragisch, aber stark. Irgendwie mal was ganz anderes.


Ole am 20. August 2008 22:18:

Vielen Dank an alle für die Tipps. Ich hab alles notiert.


manuma am 16. April 2009 21:45:

Danke zuerst für die exquisiten Bilder von dem alten Spital in Berlin ost...ganz phantastisch!!
Dann mein Tipp: GHOST von Robert Harris - der könnte dir auch gefallen.
Es grüsst aus den Voralpen, manuma


manuma am 16. April 2009 21:49:

Ich habe nicht alle deine gelesenen Bücher angeschaut, aber wenn du "América" von T.C. Boyle noch nicht gelesen haben solltest, dann hier der Tipp. Aber bitte nicht hinten anfangen zu lesen, gell.