Dracula

Dracula

von Bram Stoker, 1897 (Link zum Buch bei amazon.de)

Deutsch: Dracula (1908) (Link zum Buch bei amazon.de)

Nicht die erste, aber die berühmteste aller Vampirgeschichten.

Der junge Anwalt Jonathan Harker besucht den rumänischen Grafen Dracula auf dessen Schloss in Transsilvanien, um mit diesem über den Kauf eines Grundstücks in London zu verhandeln. Bald muss Harker erkennen, dass er auf dem Schloss gefangen gehalten wird und dass sein Gastgeber kein Mensch, sondern ein grausames Monster ist: Dracula ist ein Vampir, ein Untoter, der sich des Nachts von Menschenblut ernährt und tagsüber in Särgen schäft. Wer von ihm gebissen wird, wird nach seinem Tod selber zum Vampir.

Harker gelingt die Flucht und gleichzeitig ereignen sich in England mysteriöse Dinge: ein Geisterschiff landet an der Küste und ein einsamer Wolf geht von Bord, Kinder verschwinden über Nacht und werden am nächsten Tag mit Bisswunden am Hals gefunden und Lucy, eine Freundin von Harkers Verlobter, stirbt an einem unerklärbaren Blutverlust. Dracula ist nach England gekommen und treibt nun hier sein Unwesen. Mit Hilfe des holländischen Gelehrten Van Helsing gelingt es schließlich, ihm auf die Spur zu kommen.

Die ganze Geschichte wird in einer Abfolge von Tagebucheinträgen und Briefen der Hauptpersonen erzählt, was einen sehr authentischen Eindruck vermittelt. Zu Recht ein großer Klassiker des Horrorgenres.

Gelesen im Februar 2005 | Edit

Wenn dich dieses Buch interessiert und du es bei amazon.de bestellen möchtest, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du die Bestellung über den obigen Link vornimmst. Ich bekomme dann für die Vermittlung einen Prozentsatz des Kaufpreises gutgeschrieben. Du unterstützt damit die Fortführung meiner Website. Die komplette Bestellabwicklung übernimmt dabei amazon.de, deine Privatsphähre mir gegenüber bleibt vollständig gewahrt. Vielen Dank!

Anmerkung schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Anmerkungen