Full Moon Party

« Tauchen auf Ko Tao   Khao Sok National Park »

Bilder sagen mehr als tausend Worte

» Alle Fotos zu diesem Artikel

Full Moon Party

Jeden Monat pilgert die ganze Backpacker-Gemeinde der Umgebung nach Ko Pha-Ngan zur inzwischen ziemlich legendären Full Moon Party am Hat Rin Beach. Bis zu 10 000 Partypeople sollen es zur Hochsaison sein, die sich in Hat Rin einquartieren oder ganz einfach für die Nacht im Partyshuttle von Ko Samui, Ko Tao oder dem Festland herüberschippern.

Hat Rin ist ein langweiliger Ort, an dem so gut wie nichts an Thailand erinnert (außer die Preise). Nur Guesthouses, Videospielhöllen, Restaurants, wo abends raubkopierte Hollywoodstreifen laufen. Ab und zu sieht man mal einen ganz interessanten Imbiss- oder Souvenirstand, das war's dann aber auch.

Freiheit auf zwei Rädern

Feuerjongleur unterhält sein Publikum
Feuerjongleur am Strand

Auch sonst hat mich Ko Pha-Ngan nicht wirklich begeistert. Sicher, schöne Strände und Buchten gibt's viele, aber ich hab so gut wie nichts entdeckt, was es nicht auch anderswo zu sehen gibt. Mein persönliches Highlight: genervt vom dauernden (Moto-)Taxifahren (ÖPNV gibt's in den kleineren Orten praktisch nicht) hab ich mir kurzerhand ein billiges Moped geliehen und mir das Fahren beigebracht. Nach einem Führerschein fragt niemand und so schwer kann das doch eigentlich nicht sein, dachte ich mir. Hätte mich anfangs zwar zweimal fast langgelegt, aber nach ein, zwei Stunden klappte es schon ziemlich gut.

Endlose Mobilität für schlappe $4 am Tag, das ist echt ein Schnäppchen! Und die neu erlernten Fähigkeiten haben mir die Reise in der Folge noch oft erleichtert und gut zwei Wochen später hab ich mich schon in den Verkehr von Phnom Penh gestürzt, ein Riesenspaß!

Sang Som Buckets

Je näher die Full Moon Party rückt, desto stärker füllt sich Hat Rin. Die meisten reisen zwei oder drei Tage vorher an, um überhaupt noch ein Bett zu ergattern. Pünktlich zum Vollmond erstrahlt der kilometerlange Strand in unzähligen Farben, ein echt schönes Schauspiel. Zum Warmwerden kauft sich der Raver von Welt ein paar Fläschchen Samg-Som-Whisky, der hier praktischerweise gleich im Bundle mit dem passenden Eimerchen für 150 Baht feilgeboten wird. Fazit: ein schönes Schauspiel, aber nicht mein Fall.

September 2003

 

Kommentar schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Kommentare

Simon am 28. März 2007 19:12:

Phangan bietet mehr als nur langweiliger Full Moon und Haad Rin ... beides war mal vor 10 Jahren tolll ... der Rest der Insel ist immer noch fantastisch