Tauchen auf Ko Tao

« Bustling Bangkok   Full Moon Party »

Bilder sagen mehr als tausend Worte

» Alle Fotos zu diesem Artikel

Tauchen auf Ko Tao

Die kleine Insel Ko Tao im Golf von Thailand gilt als Tauchermekka Südostasiens. Auf kaum mehr als 20 Quadratkilometern tummeln sich unzählige Tauchschulen, die Kurse zu unschlagbar günstigen Preisen anbieten. Für mich war der Anfängerkurs eine ganz neue Erfahrung und eines der schönsten Reiseerlebnisse.

Über Nacht fuhren wir im bequemen Bus von Bangkok in die Hafenstadt Chumphon, von wo kurz nach Sonnenaufgang die Fähre zur dreistündigen Überfahrt nach Ko Tao (wörtlich: "Schildkröteninsel") ablegte. An Deck verflog die Müdigkeit von der fast schlaflosen Nacht schnell und wir genossen die schöne Meeresluft.

Am Pier im Hafen von Ko Tao kann man sich vor Angeboten der diversen Tauchschulen kaum retten. Eh man sich's versieht, ist man auf der Ladefläche eines Pickups gelandet und unterwegs zu dem Quartier, das man sich hat aufschwatzen lassen. Wir hatten alles von Bangkok aus arrangiert, also kein Stress.

Open Water Diver

Divemaster Fred
Divemaster Fred

Am ersten Tag des Kurses war dann zunächst Theorie angesagt. Fred, unser Instructor, heißt eigentlich Fredrik, ist Schwede und steigt inzwischen schon seit 7 Jahren durchschnittlich dreimal täglich mit irgendwelchen Anfägern ins Wasser. Tag für Tag dasselbe erklären und sich immer über dieselben Anfängerfehler aufregen, das muss einem doch irgendwann auf die Nerven gehen! Ab und zu habe ich das Gefühl, er lässt sich das auch anmerken und wirkt ein wenig desinteressiert, erklärt aber alles sehr gut und auch witzig.

Abends und am nächsten Morgen genießen wir dann zunächst das allabendliche BBQ und das geniale Restaurant unserer Bungalowsiedlung: mit Frühstück am Strand startet's sich gleich viel leichter in den Tag.

Zum ersten Mal "ernst" wird es dann bei den ersten Gehversuchen im Pool: der erste Atemzug unter Wasser ist ein tolles Gefühl. Wir lernen in diversen Übrungen, verlorene Masken und Atemgeräte unter Wasser wieder aufzusetzen und die Kontrolle unserer Lage im Wasser. Die wird nämlich nicht durch hoch- und runterschwimmen verändert, sondern über die Atmung: beim Einatmen dehnt sich die komprimierte Flaschenluft in der Lunge aus und treibt uns nach oben, durch Ausatmen sinkt man nach unten. Je nachdem, wie schnell man ein- und ausatmet, kann der Könner sich so zentimetergenau im Wasser positionieren und knapp über dem Meeresboden schweben, ohne ihn zu berühren.

Mathias und Astrid beim Frühstück am Strand
Frühstück am Strand

Daniel und Claudia kurz vor dem Tauchgang
Gleich wird's ernst

Richtig aufregend wird es für uns dann beim ersten von vier Tauchgängen im offenen Meer. Auf der Fahrt zur Divesite gibt uns Fred noch ein Briefing, was uns unter Wasser erwarten wird (für jede Tierart gibt's ein eigenes Handzeichen, echt lustig!). Und dann geht's los: Ausrüstung anziehen, ein "Great Leap Forward" von der Bootskante ins 30 Grad warme Wassser und schwimmen zur Boje. Der Abstieg ist noch ziemlich hektisch, vor lauter Luftblasen sehe ich fast nichts und vergesse schon mal das Atmen in dem Trubel zwischen Heruntergleiten an der Leine und Druckausgleich. Aber als wir in 8m Tiefe losschwimmen, zeigt sich auf einmal die wunderbare Schönheit der Unterwasserwelt und ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ist echt komisch, aber obwohl man vorher natürlich Bilder von den Korallenriffs gesehen hat, habe ich mir nie richtig ausgemalt, wie viel Leben da unten im Meer stattfindet, das man von oben nicht sehen kann. Gleich beim ersten Tauchgang schwimmen wir durch einen Schwarm hunderter oder tausender kleiner Fische, einfach nur wunderschön!

Von Tauchgang zu Tauchgang wird das Erlebnis schöner. Kümmern wir uns am ersten Tag noch hauptsächlich darum, das Atmen nicht zu vergessen und in der Nähe des Bodens zu bleiben (gar nicht so einfach, Fett schwimmt halt oben!), geht das bei nach bestandenem Kurs bei Tauchgang 5 und 6 schon wie von alleine. Tauchen fühlt sich an wie Fliegen, schwerelos und ohne Kraftaufwand gleitet man gemächlich durchs Wasser, und das alles bei einer unbeschreiblichen Szenerie.

Ein dreitägiger Anfängerkurs mit 4 Tauchgängen kostet auf Ko Tao etwa 150 EUR, und das inkl. billiger, aber zweckmäßiger Übernachtung! Da kannste's nich für selbermachen, würde ich sagen! Das Erlebnis kann ich jedem nur empfehlen. Und am Ende ist man zertifizierter Open Water Diver und kann auch in anderen Teilen der Welt die Wunder der Unterwasserwelt erkunden.

September 2003

 

Kommentar schreiben



Deine E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Website veröffentlicht. Sie dient nur dazu, dir ggf. eine persönliche Antwort schicken zu können.



HTML kann nicht benutzt werden. Eingegebene URLs (z.B. http://www.oleb.de/) werden allerdings automatisch in Links umgewandelt.

Bisherige Kommentare

marc doege am 20. April 2005 15:42:

hi ole,

respekt! bist ja schon janz jut rumgekommen. unsere travel-ziele haben sich weitgehend überschnitten. sehr schön aufgearbeitet seite.

viel spass beim weiteren traveln.
gruss marc


danela am 25. Januar 2006 20:11:

hi ole,
der bericht hört sich ja toll an, wir wollen jetzt im februar nach ko tao und wuerde gerne wissen wo du in bangkok den tauchkurs arrangiert hast und wie die taucherschule heisst und wo sie liegt, wäre ja super wenn du mir antworten wuerdest. liebe grüsse aus berlin danela


Ole am 26. Januar 2006 01:21:

Hallo Danela,
unsere Tauchschule hiess "Buddha View" und befindet sich im Sueden von Ko Tao, siehe http://www.buddhaview-diving.com/

Arrangiert haben wir alles ueber David Tayler in Bangkok, er hat(te?) einen kleinen Schreibtisch im EG des "Bayon Building", das ist ein rotes Gebaeude ziemlich weit am Suedende der Khao San Road (naehe Burger King). Er war sehr hilfsbereit und hat vom Bustransfer bis zur Unterkunft alles organisiert.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.


danela am 26. Januar 2006 12:29:

hi ole,
also mit so einer schnellen antwort habe ich ja nicht gerechnet, das hat ja wirklich super geklappt. vielen vielen dank für deine hilfe. mach weiter so ,nur zu empfehlen!!!!!!!

liebe grüsse


Claudia am 4. Oktober 2006 13:25:

Hallo!

Wir würden gern auch einen so schönen und vor allem günstigen Tauchkurs auf Ko Tao (lieber noch auf Ko Nang Yuan) machen. Leider haben wir bisher nur viel teurere Angebote gefunden, die dadurch für uns nicht interessant sind. Bitte schick uns ein paar Infos, wie wir an einen solchen Kurs von 150€ inkl. Unterkunft kommen können.
Wir würden kommen wollen vom 10.11-13./14.11. 2006. Bitte schreibe uns, ob das möglich ist und was alles kostet.

Ganz lieb Danke schonmal!!

Claudia und Martin


Ole Begemann am 4. Oktober 2006 17:03:

Claudia und Martin: siehe mein Kommentar oben. Sucht bei Google mal nach David Tayler und fragt ihn oder fragt direkt bei der Tauchschule an.


Eva am 10. August 2007 22:40:

Ich hab meinen Tauchkurs hier gemacht: www.reefriders.com
Kann ich nur empfehlen, ist kleiner und intimer als Buddhaview und nicht so überfüllt. Bin auf Ko tao zur totalen tauchfanatin geworden! Geniesst es!


patricia am 20. Januar 2008 11:03:

hallo schöner Bericht
wir wollen im Juli nach ko tao
wie heisst denn die Tauchschule?und wo liegt sie -wäre nett wenn du mir antworten würdest


Ole am 20. Januar 2008 17:06:

Patricia: das steht doch alles in den Kommentaren über dir.


Axel Heinz am 30. Mai 2008 17:23:

Ich komme gerade von Ko Tao zurück und es ist immer noch erstklassig.
Einen Bericht inklusive Bildern und Videos hat mein Buddy hier eingestellt. Enjoy:
http://www.typeer.de/thema/Tauchen-in-Thailand-Bans-Diving-School/